Der Chef des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, hat den Aufbau einer europäischen Cloud gefordert. Dies sei angesichts der Verbreitung der Künstlichen Intelligenz und großer KI-Modelle dringend geboten. Die Abhängigkeit der europäischen Wirtschaft von den großen Anbietern, wie AWS, Microsoft und Google habe bedenkliche Ausmaße angenommen[1]Wegen “Big Techs”: Kartellamt fordert europäische Cloud.

Heise verweist u.a. auf das von der EU-Kommission Ende 2023 auf den Weg gebrachte EU-Cloud-Großprojekt IPCEI-CIS

Dessen Zielsetzung:

Mit dem IPCEI-CIS möchten wir eine hochleistungsfähige Cloud-Edge-Infrastruktur nach europäischen Werten aufbauen und langfristig die europäische Wettbewerbsfähigkeit im digitalen Umfeld sicherstellen. Kern ist es dabei, ein übergreifendes Cloud-Edge Kontinuum zu erschaffen, das nicht an einzelne Anbieter gebunden ist. Dies soll auf Basis einer gemeinsamen technologischen Grundlage für energiesparende, klimaneutrale, hocheffiziente, automatisierte und miteinander verbundene Services erreicht werden. So möchten wir entscheidend die digitale Souveränität und Datenportabilität für Europa stärken.

Zum Thema Interoperabilität:

Das IPCEI-CIS soll innovative datenverarbeitende Lösungen schaffen, die auf Konnektivität zwischen Daten, ausreichende Bandbreitenverfügbarkeit und niedrige Latenz angewiesen sind. Wir erreichen dies, indem wir europäische Datenspeicher in einem Netzwerk von Cloud-Dienstanbietern verknüpfen und diese dezentralisiert betreiben. Gleichzeitig verbessern wir die Skalierbarkeit und Interoperabilität von Anwendungssoftware und Daten, die von verschiedenen Infrastrukturanbietern stammen. Damit leistet das IPCEI-CIS einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der Europäischen Datenstrategie, insbesondere zur Einrichtung von Datenverarbeitungsaktivitäten des High-Impact Project (HIP) zu europäischen Datenräumen und föderierter Cloud Infrastrukturen und Dienstleistungen.

Die Frage ist nun, inwieweit GAIA-X mit seinen zahlreichen Projekten Bestandteil der europäischen Cloud ist. Welche Überschneidungen bestehen?

Der Projektträger DLR schreibt dazu[2]Förderrichtlinie für die Bundesförderung im Bereich Cloud- und Edge-Infrastruktur und -Services im Rahmen des IPCEI-CIS:

… Zudem soll das IPCEI mit Services und Standards von Gaia-X kompatibel sein, jedoch durch die Nutzung von Cloud- und Edge- Technologien der nächsten Generation und die Fördermöglichkeit für erste industrielle Anwendungsfälle deutlich über Gaia-X hinausgehen.

Amazon hat kürzlich den Start seiner AWS European Sovereign Cloud im Jahr 2025 angekündigt[3]Amazon will 2025 die souveräne AWS-Euro-Cloud starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert