Vorläufer von Industrie 4.0 und der Smart Factory: Das Intelligente Unternehmen (James Brian Quinn)

Zu den Vorläufern von Industrie 4.0 und der Smart Factory zählt auch das Konzept des Intelligenten Unternehmens, das von dem US-amerikanischen Forscher James Brian Quinn 1992 in seinem Buch The Intelligent Enterprise vorgestellt wurde. Ein im Nachhinein betrachtet ebenso wegweisendes Buch wie die Die Fraktale Fabrik von Hans-Jürgen Warnecke.

Ausschlaggebend für den Erfolg einer Volkswirtschaft, so Quinn, seien künftig die Serviceindustrien und Servicetechnologien.

Beachten Sie, dass nicht nur die Informationstechnologien, sondern die in einem breiten Spektrum entwickelten Servicetechnologien die gesamte Struktur des US-amerikanischen und weltweiten Wettbewerbs verändert haben. Die Servicetechnologien haben nicht nur die US-Wirtschaft revolutioniert, sondern auch die aller anderen großen Industrieländer. Alle diese Länder konkurrieren nun zunehmend als Dienstleistungsökonomien. Und die Dienstleistungsindustrien werden zum Indikator, der die zukünftige internationale Wettbewerbsfähigkeit und den Lebensstandard aller Länder bestimmt.

Durch die Serviceorientierung werden die Grenzen zwischen den Branchen durchlässiger:

Am wichtigsten ist vielleicht, dass die weit verbreitete Durchdringung von Servicetechnologien die Grenzen aller Branchen praktisch aufgehoben hat. Das Beispiel der Finanzdienstleistungsbr…

Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Automation abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.