Sicherer Datenaustausch durch Satellitenkommunikation? #2

Von Ralf Keuper

Derzeit untersuchen die NSA, die französische französischen Cybersicherheitsbehörde (ANSSI) und der ukrainische Geheimdienst, ob die Sabotage des Satelliteninternets KA-Sat[1]Sicherer Datenaustausch durch Satellitenkommunikation? das Werk von Hackern war, die vom russischen Staat unterstützt wurden[2]NSA untersucht Cyber­angriff auf Satelliten­netzwerk[3]Report: NSA Investigates Viasat Hack That Coincided With Ukraine Invasion[4]Vgl. dazu: The NSA Is Studying Satellite Hacking[5]“Es ist durchaus möglich, Cyberangriffe auf Satelliten durchzuführen”, so Brian Weeden, Leiter der Programmplanung der Secure World Foundation. “Satelliten und ihre Bodensysteme … Continue reading. Der Betreiber von KA-Sat, Viasat gibt dazu an, dass die Angreifer allem Anschein nach eine Fehlkonfiguration im “Verwaltungsbereich” ausgenutzt hätten. Dies habe ihnen den Fernzugriff auf Modems ermöglicht, wodurch diese offline geschaltet worden seien. Wie Viasat ebenfalls mitteilte, habe man den Security-Spezialisten Mandiant[6]Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google Mandiant für 5,4 Mrd. Dollar übernommen hat: Google kauft Mandiant mit der Untersuchung des Angriffs beauftragt.

References

References
1 Sicherer Datenaustausch durch Satellitenkommunikation?
2 NSA untersucht Cyber­angriff auf Satelliten­netzwerk
3 Report: NSA Investigates Viasat Hack That Coincided With Ukraine Invasion
4 Vgl. dazu: The NSA Is Studying Satellite Hacking
5 Es ist durchaus möglich, Cyberangriffe auf Satelliten durchzuführen”, so Brian Weeden, Leiter der Programmplanung der Secure World Foundation. “Satelliten und ihre Bodensysteme sind in zunehmendem Maße einfach Computer, auf denen spezielle Software läuft, aber oft laufen auf ihnen auch gängige Betriebssysteme wie Unix oder Linux. Sie sind für viele der gleichen Cyberangriffe anfällig wie jedes andere Computersystem da draußen… Man braucht in der Regel Zugang zu einer speziellen Bodenantenne und muss warten, bis der Satellit über einem vorbeifliegt, bevor man ihm Befehle senden kann. Aber wenn man sich in die Computer hacken kann, die diese Antenne steuern, dann könnte man im Geschäft sein. Das so genannte “Kontroll-Hacking” eines Satelliten ist nicht so einfach wie der Versuch, die E-Mail eines anderen zu stehlen, aber es ist möglich, so Bill Malik, Vizepräsident für Infrastruktursysteme beim Cybersicherheitsunternehmen Trend Micro. Man muss entweder die Bodenstation angreifen, die den Satelliten steuert, und zwar entweder direkt, durch einen physischen Angriff oder durch eine sehr spezielle Ausrüstung, die den Satelliten dazu bringt, den Angreifer mit der Bodenstation zu verwechseln“.
6 Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Google Mandiant für 5,4 Mrd. Dollar übernommen hat: Google kauft Mandiant
Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Datenaustausch, Industrielle Fernwartung, IT-Sicherheit, Serien, Sicherer Datenaustausch durch Satellitenkommunikation? abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.