Umsetzung von cyber-physischen Matrixproduktionssystemen (Expertise)

Cyber-physische Matrixproduktionssysteme zeichnen sich durch einen modularen Aufbau, eine flexible Steuerung und Verkettung der Produktionsressourcen sowie eine hohe informationstechnische Vernetzung aus. Sie werden von Expertinnen und Experten der Produktionstechnik als Lösungsansatz für eine wirtschaftliche Produktion in einem herausfordernden Marktumfeld mit sinkenden Stückzahlen, steigender Variantenvielfalt und schlechter Prognostizierbarkeit von Kundenbedarfen diskutiert und sollen eine hohe Produktivität in der Herstellung verschiedener Produktvarianten ermöglichen. Gleichzeitig soll eine hohe Resilienz beispielsweise gegenüber Unsicherheiten in der Lieferkette erreichbar sein. Eine höhere Komplexität gegenüber klassischen Produktionssystemen sowie fehlende Erfahrungen zu geeigneten Einsatzfeldern und deren Wirtschaftlichkeit stellen aktuell jedoch Hemmnisse bei der Umsetzung von cyber-physischen Matrixproduktionssystemen in der industriellen Praxis dar.

Die vorliegende, vom Forschungsbeirat der Plattform Industrie 4.0 initiierte Expertise ermittelt den Umsetzungsstand von Matrixproduktionssystemen, fasst Erkenntnisse zur Einführung und zum Betrieb von cyber-physischen Matrixproduktionssystemen zusammen und stellt sie der deutschen Industrie zur Verfügung. Außerdem werden Handlungsoptionen für die Industrie abgeleitet sowie der anwendungsorientierte Forschungsbedarf aufgezeigt. …

Quelle / Link: Umsetzung von cyber-physischen Matrixproduktionssystemen (Expertise)

Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Automation, Industrie 4.0, Lieferketten abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.