Das Integradde Projekt

INTEGRADDE zielt darauf ab, eine End-to-End-Lösung für die digitale additive Fertigung (AM) zu entwickeln, die auf DED-Technologien [d. h. Laser Metal Deposition (LMD) für die Herstellung komplexer Geometrien in mittelgroßen Bauteilen mit höherer Genauigkeit und Wire-Arc Additive Manufacturing (WAAM) für einfachere Geometrien mit höheren Abscheideraten] basiert und einen cybergesicherten bidirektionalen Datenfluss für eine nahtlose Integration in die gesamte AM-Kette ermöglicht.

Ziel ist es, eine neue Fertigungsmethode zu entwickeln, die die Herstellbarkeit, Zuverlässigkeit und Qualität einer Metallkomponente vom ersten Produktdesign an gewährleistet.

Quelle / Link: Das Integradde Projekt 

 

Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Datenaustausch, Forschung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.