Von Ralf Keuper

Die Geschichte von Autodesk beginnt im Jahr 1982, als John Walker und einige seiner Programmiererfreunde eine kleine Firma gründeten, die auf dem Produkt Interact basierte, einem frühen Computer Aided Design-Programm, das Walker von dem Programmierer Michael Riddle erwarb.

Riddle entwickelte sein erstes CAD-Programm in den 70er Jahren. Er verwarf dieses Programm und begann 1977 von neuem mit der Entwicklung eines interaktiven Systems. 1979 konnte er sein Computer Aided Design System in Betrieb nehmen. Das Problem bestand darin, dass sein CAD-Programm mehr Einzelteile verarbeiten musste, als die Maschine auf einmal bewältigen konnte. Deshalb entwickelte Riddle eine innovative Methode, um Teile des Problems ein- und auszulagern, um sie zu bearbeiten und zu kombinieren, bis die Lösung gefunden war.

Sein erklärtes Ziel war: “Vollständig fotorealistische, bilderscharfe Szenen aus Fließkommamodellen von angemessener Komplexität in 1/30 Sekunde zu rendern.” Damals hielten das viele für ein lächerliches Ziel. Dieses ursprüngliche CAD-System hieß “Interact”. Riddle verkaufte etwa 30 Stück davon. Er war eindeutig kein Geschäftsmann und schon gar kein Verkäufer.

Riddle wurde John Walker von dem Mann vorgestellt, der seinen Computer gebaut hatte. Nach Riddles Präsentation war Walker daran interessiert, Interact für 8.000 Dollar zu erwerben, aber Riddle wollte satte 15.000 Dollar haben, falls Walker nicht in der Lage sein sollte, die Entwicklung von Interact in vollem Umfang voranzutreiben. Zwar wusste Walker nicht, ob Interact überhaupt eine Zukunft haben würde. Er hatte jedoch viel Gutes über Riddle gehört und glaubte so sehr an Interact, dass er sich bereit erklärte, das gesamte Risiko zu übernehmen.

Walker sagte an anderer Stelle: “[Wir wussten, dass es ein] von Natur aus teures Produkt sein würde – selbst wenn wir es verschenken würden, wäre es teuer, denn zu jener Zeit waren Grafikkarten mit einer vernünftigen Auflösung und Digitalisierer sehr hochwertige Produkte, die man nicht billig kaufen konnte. Die meisten Computer hatten keine Mäuse – es gab überhaupt keine grafischen Zeigegeräte; es war ein Kampf, überhaupt einen Zeiger auf den Bildschirm zu bekommen. Das bedeutete also, dass die Hardwarekonfiguration teuer sein würde, was wiederum den Markt verkleinern würde.

Walker ging nach Marin County und versammelte eine Gruppe brillanter Programmierer, darunter auch Riddle, und gründete Autodesk. Er benannte Interact in AutoCAD um.

Riddle sagt heute, er bewundere John Walkers Fähigkeit, sich mit Programmierern zu arrangieren und ein funktionierendes Unternehmen aufzubauen. “Ich hätte das nie geschafft. Ich war eine Art Spinner.

Während…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.