Edgeless Compute – Sichere und nachvollziehbare Datenverarbeitung in einer vernetzten Welt

Ziel des Projekts „Edgeless Compute“ ist die Entwicklung einer Plattform zur nachweisbar sicheren und für alle Akteure nachvollziehbaren Datenverarbeitung.

Das Projektteam entwickelt Technologien, die eine gemeinschaftliche Datenverarbeitung zwischen Akteuren, die einander nicht notwendigerweise vertrauen, ermöglichen. Dabei werden sogenannte Trusted-Execution-Environments (TEEs) genutzt, die seit einiger Zeit in handelsüblichen Prozessoren verfügbar sind. TEEs stellen eine vertrauenswürdige Umgebung für Anwendungen zur Verfügung, in denen Daten sicher gespeichert und verarbeitet werden.

Die Plattform soll ungewollten Datenabfluss unmöglich machen sowie Rechtskonformität garantieren. Durch verschiedene Maßnahmen wird sowohl die Privatsphäre der einzelnen Akteure als auch eine möglichst uneingeschränkte Datenanalyse sichergestellt. Die Akteure können sich darüber hinaus auf Regeln einigen, wie Daten bereitgestellt und verarbeitet werden. Das Projektteam beabsichtigt, auf Grundlage der Projektergebnisse eine Hochschulausgründung am Markt zu positionieren.

Quelle/Link: Edgeless Compute – Sichere und nachvollziehbare Datenverarbeitung in einer vernetzten Welt

Weitere Informationen:

Projekt zur sicheren Plattform in der Datenverarbeitung an der Ruhr-Universität Bochum gestartet

Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter Datenaustausch, Datenintegrität, Forschung, IT-Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.