Kooperationsnetzwerk für den Austausch von klimarelevanten Daten gegründet

Von Ralf Keuper

Vor wenigen Tagen wurde das Kooperationsnetzwerk ESTAINIUM aus der Taufe gehoben. Ziel ist es, “die industrielle Dekarbonisierung ganzheitlich in einem vorwettbewerblichen, branchen- und funktionsübergreifenden Ökosystem voranzutreiben, das Hochschulen, KMU und Großunternehmen gleichermaßen umfasst“.  Der Technologiestack wird von Siemens als Open Source zur Verfügung gestellt.

Die Mitglieder des Netzwerkes haben damit die Möglichkeit, ihre PCF-Daten auszutauschen. Der dezentralisierte Vertrauensansatz mit kryptografisch verschlüsselten und verifizierbaren Zertifikaten garantiere laut Siemens die Vertrauenswürdigkeit der Daten und die Vertraulichkeit der Lieferkette[1]Siemens gründet Netzwerk zur Dekarbonisierung der Wertschöpfungsketten.

Beitrag teilen
Dieser Beitrag wurde unter ESG-Reporting, Lieferketten, Nachhaltigkeit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.