Von Ralf Keuper 

Bei der Konzipierung des Internets spielten die Themen Sicherheit und Identifizierung keine allzu große Rolle. An den Folgen laborieren wir im Sicheren, unternehmensübergreifenden Datenaustausch bis heute. Abhilfe verspricht das Internet der vertrauenswürdigen Daten (Internet of Trusted Data). 

Die Grundvoraussetzung für datenbasierte Geschäftsmodelle in der Industrie ist der sichere Datenaustausch, die Grundvoraussetzung des sicheren Datenaustauschs wiederum ist die sichere digitale Identifizierung. Beides gehört zusammen. In Towards an Internet of Trusted Data: A New Framework for Identity and Data Sharing aus dem Jahr 2016 wurden die Grundzüge des Internet of Trusted Data skizziert.

Kernkomponenten des Internets vertrauenswürdiger Daten sind:

  1. Robuste Digitale Identitäten
  2. Verteilte Internet of Trust – Autoritäten
  3. Verteilte sichere Berechnungen
  4. Universeller Zugang

Zu 1)

Die Identität, ob persönlich oder organisatorisch, ist der Schlüssel, der alle anderen Daten und Funktionen zur gemeinsamen Nutzung von Daten aufschließt. Die digitale Identität umfasst nicht nur eindeutige und fälschungssichere Anmeldeinformationen, die überall funktionieren…

2 Gedanken zu „Auf dem Weg zu einem “Internet der vertrauenswürdigen Daten” #1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.