Von Ralf Keuper

Im Internet der vertrauenswürdigen Daten gilt das Prinzip: Die Anwendungen  und Algorithmen kommen zu den Daten und nicht umgekehrt. Die entsprechenden Technologien stehen schon längst zur Verfügung. 

Gestaltungsprinzipien[1]Towards an Internet of Trusted Data: A New Framework for Identity and Data Sharing:

  1. Verlagerung des Algorithmus auf die Daten: Das Konzept hier ist die Ausführung des Algorithmus (d. h. die Abfrage) am Ort der Daten (dem sogenannten Datenspeicher) auszuführen. Dies bedeutet, dass die Rohdaten ihren Speicherort nie verlassen sollten und der Zugriff auf sie vom dem Eigentümer des Repositorys/der Daten kontrolliert wird.
  2. Offene Algorithmen: Algorithmen (d. h. Abfragen oder Skripte) müssen  veröffentlicht, von Experten untersucht und geprüft werden, damit sie nicht gegen die Anforderungen an den Datenschutz und andere Anforderungen, die sich aus dem Kontext ihrer Verwendung ergeben, verstoßen.
  3. Zulässige Verwendung: Bei der Durchführung von Berechnungen mit Attributen oder Daten, die mit Identitäten verknüpft sind, ist die ex…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.