In Europa ist die digitale Souveränität gefährdet, denn der Anschluss an wichtige wirtschaftliche und technologische Entwicklungen droht verloren zu gehen. Viele Märkte der Digitalwirtschaft werden bereits gänzlich von einzelnen außereuropäischen Unternehmen dominiert. Die damit einhergehende Einschränkung an digitaler Souveränität bedeutet eine Gefahr für die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit, die Durchsetzung grundlegender Rechte und die politische Gestaltungsfähigkeit Europas. Umso wichtiger ist es, dass gezielte Maßnahmen zur Stärkung der digitalen Souveränität ergriffen werden.

Zu diesem Zweck sind Kompetenzen und Ressourcen in einem Spektrum von acht wirtschaftlich-technologischen Ebenen auszubauen. Die Neuerungen reichen über die Bereitstellung von Ressourcen und Vorprodukten über die Schaffung einer Kommunikationsinfrastruktur bis hin zur Nutzung entsprechender Software und eines rahmengebenden Rechts- und Wertesystems. Auf mindestens drei Ebenen, auf denen die digitale Souveränität Europas besonders zu stärken ist, bietet Gaia-X wichtige Fortschritte. …

Quelle / Link: Mit Gaia-X zur digitalen Souveränität. Leuchtturmprojekte aus dem Förderwettbewerb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.