Von Ralf Keuper

Während Sigfox Insolvenzschutz beantragen muss, geht es bei EMnify momentan in die entgegengesetzte Richtung.

Das IoT-Startup Sigfox, das bereits mehr als 300 Mio. USD an Risikokapital aufgebracht hatte und ein globales Kommunikationsnetzwerk mit einem neuen Ansatz für drahtlose Netzwerke aufzubauen wollte, hat in Frankreich Insolvenzschutz beantragt. Das Unternehmen begründet den Schritt mit dem schleppenden Absatz seiner Produkte und den schwierigen Bedingungen in der IoT-Branche aufgrund von COVID-19[1]Sigfox, the French IoT startup that had raised more than $300M, files for bankruptcy protection as it seeks a buyer.

Sigfox will das Verfahren, das zunächst sechs Monate dauern wird, nutzen, um einen Käufer zu finden, “der die langfristige Entwicklung von Sigfox unterstützt und die Erhaltung von Arbeitsplätzen vorschlägt.” In der Zwischenzeit wird das Unternehmen seinen Betrieb weiterführen: Nach eige…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.